ADFC Ortsgruppe Wedemark

 

Schwerin im Mai 2013. Im grünen Herz Mecklenburgs

Schwerin, die kleinste und wohl reizvollste Landeshauptstadt Deutschlands, war das Ziel der gemeinsamen Radreise der ADFC-Ortsgruppe Wedemark. Inmitten der Schweriner Seenplatte gelegen, unterteilt sich der Schweriner See in Innen - und Außensee und ist mit dem Heiden-, Ziegel und Burgsee verbunden.

Zunächst erkundeten 22 Radler mit sachkundiger Führung die malerische Altstadt mit ihren sehenswerten imposanten Prachtbauten und traditionellen alten Fachwerkhäusern, den Dom mit dem 117 Meter hohen Turm, eines der schönsten Bauwerke der Backsteingotik, dessen Plattform einen herrlichen Ausblick über die Stadt und die urwüchsige Umgebung ermöglichte.

Das Herz der Stadt ist aber das Schloss, umgeben von einem barocken Schlossgarten, ehemals eine Slawenburg und jahrhundertelang Sitz der mecklenburgischen Herzogdynastien. Auf einer Insel im See erbaut ragt es aus dem Wasser. Dieser malerische Anblick ist für jeden Besucher etwas ganz Besonderes. Die interessante und lehrreiche Führung durch den zugänglichen Teil des Schlosses ließ den Glanz vergangener Epochen erahnen. Ein Teil des Schlosses ist heute Sitz der Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern.

Ein ganz besonderer Eindruck war aber der märchenhafte Blick von der Seeseite auf die Stadt mit der prachtvollen Kulisse und der Schlossinsel, die sich im Wasser spiegelte.

Die wald-, seenreiche und leicht hügelige Landschaft ermöglichte schöne Fahrradtouren, die aber leider oft an den Landstraßen entlang führten. Eine Vielzahl von Schlössern und Herrenhäusern werden heute z.T. kulturell und touristisch genutzt werden. Die liebevoll restaurierten Schlösser Basthorst und Wiligrad mit den großen Parks waren beeindruckend.

Wer an Natur, Kunst und Kultur interessiert ist, sollte diese Region kennen lernen. Die kulturelle Vielfalt, Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote sind unerschöpflich und lassen keine Langeweile aufkommen.

Brigitte Halberstadt

© ADFC Ortsgruppe Wedemark 2020